Landesjugendvergleichsfliegen Thüringen

Die drei besten jungen Segelflieger Thüringens

Felix Krüger vom Frankenhäuser Aeroclub

Franziska Schmidt - einzige Fliegerin im Wettbewerb

Nur wenige Meter fehlen an einer perfekten Ziellandung

Teilnehmer des Landesjugendvergleichsfliegens 2015

Dieser fliegerische Wettbewerb für die jungen Fliegerinnen und Flieger findet jährlich einmal statt und wurde erstmalig am Flugplatz Bad Frankenhausen-Udersleben ausgetragen. Die 14 Teilnehmer und Teilnehmerinnen kamen u.a. aus Gera, Jena, Heiligenstadt, Bad Berka, Altenburg, Nordhausen und natürlich vom frankenhäuser Flugplatz. Es waren für jeden Starter zwei Wertungsflüge geplant. Diejenigen, die unseren Platz nicht kannten, absolvierten vor dem Wettbewerb einen Einweisungsflug, um die Besonderheiten des Platzes kennen zu lernen.

Danach wurde es dann ernst. Während der Wertungsflüge wurde eine hochgezogene Fahrtkurve, das exakte  Fliegen von Vollkreisen, das korrekte Einteilen und Fliegen der Platzrunde, das Fliegen des Seitengleitfluges und die Ziellandung bewertet. Die Bewertung erfolgte sowohl in der Luft durch den sich an Bord befindlichen Fluglehrer aber auch durch eine Jury am Boden. Und beide Jurys waren sehr kritisch. So konnte kein Teilnehmer die absolute Höchstpunktzahl von 143 Punkten erreichen.

Nach einem recht langen Segelflugtag wurde erst einmal ein deftiges Abendbrot aufgetischt. Und obwohl so ein Tag an der frischen Luft sehr hungrig macht, wurde das Spanferkel nicht geschafft.

Dann kam endlich der spannende Moment der Siegerehrung. Die einzige Fliegerin in diesem Wettbewerb, Franziska Schmidt vom Luftsportverband Gera belegte Platz 9. Die Teilnehmer vom Gastgeberverein Aeroclub Bad Frankenhausen e. V. belegten folgende Plätze:

  • Platz 4: Max Rammner
  • Platz 6: Bendedikt Funk
  • Platz 7: Felix Krüger
  • Platz 10: Benjamin Lottermoser


Die  besten Piloten des Wettbewerbes waren:

  1. Henry Sachse aus Altenburg (Foto  Mitte)
  2. Robert Große aus Heiligenstadt (Foto  rechts)
  3. Constantin Graichen aus Nordhausen. (Fotos links) – jüngster Teilnehmer , fliegt seit Mai 2014.4.
  4. Max Rammner aus Bad Frankenhausen

Nun werden Henry, Robert, Constantin und Max im September zum Bundesvergleichsfliegen auf das Klippeneck in der Nähe von Tuttlingen reisen um sich dort mit den besten jungen Segelfliegern Deutschlands zu messen.


Wir drücken die Daumen und wünschen viel Erfolg.


Marion Haas
Pressesprecherin des
Aeroclub „Hans Grade“ e. V.